Servicetelefon

07841 60149-0

Telefax

07841 60149-48

Nachricht schreiben / E-Mail

Newsletter anmelden / abmelden

Anschrift

Gerold Weber
Solartechnik GmbH
Gerberstraße 11
77855 Achern-Mösbach


Standort / Wegbeschreibung

Öffnungszeiten Büro

Mo–Fr 8:00–17:00 Uhr


Offene Ausstellung

Sa 9:00–13:00 Uhr

100%-Solarhaus in Kappelrodeck mit Eurosolar-Plakette ausgezeichnet

Im Rahmen des Deutschen Solarpreises 2006 wurden Doris Hittler und Harald Schelske als Eigentümer und Betreiber von Anlagen zur Nutzung Erneuerbarer Energien für ihr persönliches Engagement geehrt.

Für ihr 100%-Solarhaus in Kappelrodeck wurden Doris Hittler und Harald Schelske mit der Plakette des Deutschen Solarpreises 2006 von Eurosolar ausgezeichnet. Die Verleihung des Solarpreises fand in historischem Rahmen am Samstag, 11. November, im Prinz Carl Palais in Heidelberg statt. Das Paar nahm gemeinsam mit Astrid Weber von Gerold Weber Solartechnik, die das Energiekonzept für das Nullheizenergiehaus entwickelt haben, an der Preisverleihung teil.

„Das ist eine ergreifende Veranstaltung“, sagte Harald Schelske nach der Übergabe der Solarpreise. „Wir freuen uns über die Plakette. Aber was die anderen über die Jahre und Jahrzehnte gemacht haben, das ist toll! Dagegen ist das, was wir gemacht haben, noch gar nichts“. Sichtlich beeindruckt waren die drei aus der Ortenau auch von dem festlichen Rahmen. Im Spiegelsaal des Palastes überreichten die Heidelberger Oberbürgermeisterin Beate Weber und Eurosolar-Präsident Hermann Scheer, Mitglied des Deutschen Bundestages und Träger des Alternativen Nobelpreises, die Auszeichnungen. Die Laudatio hielt der ehemalige Fernsehjournalist und Verfechter der Energiewende Dr. Franz Alt. „Das ist die nahe Zukunft, was die Leute machen“, ist Schelske überzeugt. Für ihre eigene Arbeit und ihr weiteres persönliches Engagement nahm das Trio aus Baden viele Anregungen mit nach Hause.

Der Deutsche Solarpreis wird seit 1994 von Eurosolar, der Europäischen Vereinigung für Erneuerbare Energien e.V., verliehen. Kommunen, Unternehmen, Einzelpersonen und Organisationen werden damit für besondere Verdienste für die Nutzung der Sonnenenergie gewürdigt. In mehreren Kategorien werden herausragende innovative Projekte und Initiativen von Anwendungen erneuerbarer Energien ausgezeichnet. In der Kategorie Städte/Gemeinden, Landkreise und Stadtwerke zum Beispiel wurden in diesem Jahr die Stadt Heidelberg, der Landkreis Kassel und die Stadtwerke Aachen mit dem Deutschen Solarpreis geehrt.

Zusätzlich zu den Deutschen Solarpreisen werden seit 2003 in diesem Rahmen Eigentümer und Betreiber von Anlagen zur Nutzung erneuerbarer Energien sowie Schulen mit beispielhaften Projekten mit einer Plakette ausgezeichnet. Damit würdigt Eurosolar, die auch einen europäischen Solarpreis verleihen, besonderes privates und schulisches Engagement. Doris Hittler und Harald Schelske sind in diesem Jahr gemeinsam mit dem Heizungs- und Solarfachbetrieb Gerold Weber Solartechnik einer von sieben Empfängern der Plakette.

Im Mai hat das Paar sein 100%-Solarhaus bezogen. Das Motto lautet „Sonne und sonst gar nichts“. 112 Quadratmeter Sonnenkollektoren sorgen hier allein für Wärme. In diesem Winter kann sich das Heizsystem, das ohne jede Zuheizung wie Holzofen oder Elektrostab auskommen muss, erstmals bewähren. Noch hat der 42.800-Liter-Solartank viel Energie gespeichert. Für das Warmwasser reicht sie im Moment bis Ende Januar, zum Heizen bis Ende April. „Dies wird sich noch verschieben, da es jetzt kälter wird und wir mehr Heizenergie brauchen“, ist sich Harald Schelske im Klaren. „Andererseits werden die Kollektoren an sonnigen Tagen wieder mehr Energie in den Speicher schicken.“
Ihm selbst ist es in dem Haus fast schon ein bisschen „zu mollig warm“, spielt er feixend auf ein „typisches Mann-Frau Thema“ an. Nicht so seiner Freundin Doris: „Ich finde es herrlich, die Temperatur ist perfekt.“

Nähere Informationen gibt es unter www.solarhausinfo.de und www.eurosolar.de.